Kongress, 21.04.2009

M. Wilson: "Essen Sie, was Sie wollen!"

M. Wilson: "Essen Sie, was Sie wollen!"

Müssen Patienten mit M. Wilson eine kupferarme Kost einhalten? Eindeutig nein, sagt Professor Peter Ferenci aus Wien. "Essen Sie, was Sie wollen, nur nehmen Sie die Medikamente ein", rät Ferenci seinen Patienten. "Wer seine Medikamente nicht einnimmt, muss sterben", mahnt Ferenci die Patienten. Die Anreicherung von Kupfer in den Hepatozyten ende bei inkonsequenter Therapie tödlich. Die Chelatbilder müssten lebenslang und konsequent eingenommen werden, das sei den Patienten energisch zu vermitteln, so Ferenci bei einer Veranstaltung der Falk Foundation. (hub)

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »