Kongress, 21.04.2009

IGeL - das ist auch etwas für Internisten

IGeL - das ist auch etwas für Internisten

Nach einer Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK gehören Internisten zu den Fachgruppen, die mit am wenigsten Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) anbieten. Darauf hat der Internist und IGeL-Experte Dr. Wolfgang Grebe beim Kongress hingewiesen. Doch könnten auch Internisten IGeL sehr erfolgreich anbieten, betonte Grebe. Das gelte vor allem dann, "wenn wir Prävention ernst nehmen, Primärprävention, die bisher kaum gefördert wird", so Grebe. Zu sinnvollen IGeL-Angeboten von Internisten könnten zum Beispiel Manager-Checkups gehören.(ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »