Kongress, 21.04.2009

Telemedizin bringt Ärzten Zeitersparnis

Telemedizin bringt Ärzten Zeitersparnis

Die telemedizinische Betreuung von Patienten mit internistischen Erkrankungen wird im Alltag von Ärzten zunehmend praktiziert. Das hat sich bei einem Symposium in Wiesbaden gezeigt. Dass davon auch Ärzte profitieren können, hat Professor Martin Middeke vom Hypertoniezentrum München gesagt. Vorteile ergäben sich unter anderem durch eine Zeitersparnis bei der Betreuung, weil die Patienten nicht so oft kommen müssten. Gleichzeitig ergäben sich gute Einblicke in den Alltag eines Patienten und eine erhöhte Diagnosesicherheit. Zudem seien die Daten für Ärzte immer und von überall kontrollierbar. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »