Ärzte Zeitung, 24.04.2009

Ehrung für Dr. Nicola Siegmund-Schultze

Ehrung für Dr. Nicola Siegmund-Schultze

Die Medizin- und Wissenschaftsjournalistin Dr. Nicola Siegmund-Schultze ist beim Kongress in Wiesbaden mit der Walter-Trummert-Medaille 2009 ausgezeichnet worden. Dieser Preis wird seit 1974 von der Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse für herausragende Verdienste im Bereich der medizinischen Publizistik verliehen. Er ist mit einem Preisgeld von 2000 Euro für eine Kongress- oder Recherchereise verbunden.

Nicola Siegmund-Schultze arbeitet seit Jahren auch für die "Ärzte Zeitung". Hier schreibt sie vor allem über Themen aus der Transplantations- und der Rechtsmedizin. Das sind ihre publizistischen Schwerpunkte. Nicola Siegmund-Schultze hat nach ihrer Promotion als Biologin ein Aufbaustudium Journalistik gemacht. Seit 1994 arbeitet sie als freie Autorin für Fachmedien und Publikumszeitungen wie die "Frankfurter Rundschau" und die "Süddeutsche Zeitung". 1999 hat sie im Rowohlt-Verlag ein Buch zu den ethischen, rechtlichen und medizinischen Aspekten der Organtransplantation veröffentlicht, von dem eine Neuauflage geplant ist. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »