Ärzte Zeitung, 24.04.2009

Hypertonie bei Männern ist oft hausgemacht

Hypertonie bei Männern ist oft hausgemacht

Mit zunehmendem Alter nimmt die Prävalenz der arteriellen Hypertonie zu. Es wird heute davon ausgegangen, dass jenseits des fünfzigsten Lebensjahres in Deutschland 40 Prozent der Bevölkerung erhöhte Blutdruckwerte haben. Das hat Professor Martin Halle vom Klinikum rechts der Isar der TU München beim Kongress berichtet.

Der Wissenschaftler hat mit eigenen Untersuchungen bei Männern zwischen 40 und 60 Jahren diese Prävalenz bestätigt. Erhöhte Blutdruckwerte sind meist verknüpft mit inaktivem Lebensstil, vermehrtem Übergewicht und ungesunder Ernährung. (Rö)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »