Ärzte Zeitung, 24.04.2009

Eine TIA ist immer Anlass, rasch zu handeln

Eine TIA ist immer Anlass, rasch zu handeln

Patienten mit Schlaganfall oder transitorischer ischämischer Attacke (TIA) haben bekanntlich ein hohes Wiederholungsrisiko, wenn sie nicht frühzeitig behandelt werden. Nach der TIA haben zehn Prozent der Patienten innerhalb eines Monats einen Schlaganfall, jeder fünfte davon tritt schon am Tag der TIA auf, hat Professor Roman Haberl vom Klinikum Harlaching in München berichtet.

Das höchste Risiko haben TIA-Patienten mit hohen Blutdruckwerten, einer Symptomdauer über einer Stunde und einem Diabetes sowie Patienten mit Vorhofflimmern und einer Karotisstenose. (Rö)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »