Ärzte Zeitung, 24.04.2009

Eine TIA ist immer Anlass, rasch zu handeln

Eine TIA ist immer Anlass, rasch zu handeln

Patienten mit Schlaganfall oder transitorischer ischämischer Attacke (TIA) haben bekanntlich ein hohes Wiederholungsrisiko, wenn sie nicht frühzeitig behandelt werden. Nach der TIA haben zehn Prozent der Patienten innerhalb eines Monats einen Schlaganfall, jeder fünfte davon tritt schon am Tag der TIA auf, hat Professor Roman Haberl vom Klinikum Harlaching in München berichtet.

Das höchste Risiko haben TIA-Patienten mit hohen Blutdruckwerten, einer Symptomdauer über einer Stunde und einem Diabetes sowie Patienten mit Vorhofflimmern und einer Karotisstenose. (Rö)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »