Ärzte Zeitung, 11.05.2010

Klinik setzt auf Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen

Klinik setzt auf Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen

BERLIN. (mn). Eine Klinik, die kein klimaschädliches CO2 ausstößt, in der Arbeitsabläufe optimiert werden und Qualität groß geschrieben wird: Das ist das Konzept von Green+Hospital, mit dem Siemens versucht, neue Standards beim Thema Nachhaltigkeit und Umwelt im Gesundheitswesen zu setzen. In Heidelberg ist in Kooperation mit Siemens die erste Klinik in Deutschland entstanden, die ihre Infrastruktur nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit ausgerichtet hat: das "Ethianum", eine Privatklinik für Plastische, Ästhetische und Präventive Medizin, die mit der Universitätsklinik Heidelberg kooperiert.

Im Ethianum, ausgestattet mit 44 Belegarztbetten, werden nicht nur in der medizinischen Versorgung, sondern auch in der Energieversorgung neue Wege beschritten. 30 Erdsonden versorgen die Klinik mit Energie. Heizkörper werden nicht mehr benötigt. "So können nicht nur Kosten eingespart werden, sondern die Klinik stößt auch kein klimaschädliches CO2 aus", sagte Dr. Peter Görlich, Geschäftsführer des Ethianum, auf dem Hauptstadtkongress in Berlin.

Die Patientenversorgung ist mit Hilfe einer flächendeckenden IT optimiert worden. Über "Bedside-Terminals", das sind Multimediaterminals am Patientenbett, können Patienten nicht nur das Raumklima steuern, sondern auch Therapiepläne und Untersuchungstermine abrufen. Gleichzeitig haben Ärzte und Klinikpersonal einen Zugriff auf die elektronische Patientenakte.

Mit einer flächendeckenden IT-Vernetzung, erläuterte Görlich, werden so Arbeitsabläufe in der Klinik optimiert und die Effizienz gesteigert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »