Ärzte Zeitung, 05.10.2011

Kongressvorschau

Medica 2011 - Osteoporose: Was gibt es Neues?

Medica 2011 - Osteoporose: Was gibt es Neues?

Der Stellenwert von Kalzium-Supplementen in der Prophylaxe und Therapie der Osteoporose hat sich in den vergangenen Jahren entscheidend gewandelt.

Wurde einer niedrigen Kalziumzufuhr bis vor kurzem noch eine zentrale Bedeutung bei der Entstehung einer Osteoporose beigemessen, legen aktuelle epidemiologische Studien nahe, dass oberhalb einer täglichen Gesamtzufuhr von 700 mg kein Nutzen von Kalzium in Bezug auf eine Vermeidung von Frakturen gegeben ist.

Um dieses Thema geht es auch beim Osteoprose-Update, das Professor Johannes Pfeilschifter aus Essen auf der MEDICA in Düsseldorf leitet.

Nicht geändert habe sich dagegen die Empfehlung einer ausreichenden Versorgung mit Vitamin D. Anzustreben seien Serumkonzentrationen von mehr als 20 ng / ml 25-Hydroxy-Vitamin D3.

Prof. Pfeilschifter hält seinen Vortrag "Osteoporose 2011: Was gibt es Neues? am 16.11. zwischen 10 und 13 Uhr im Raum 6, 1. OG des CCD.Süd

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »