Ärzte Zeitung, 20.05.2012

Kongressvorschau

Wachstumsmarkt Gesundheit?

Wachstumsmarkt Gesundheit?

Industrie trifft Politik - und das in einer Phase, in der die Gesundheitspolitik der export- und wertschöpfungsorientierten Industrie mit der frühen Nutzenbewertung erhebliche Probleme bereitet.

Was die Bewertungen für ein exportstarkes Unternehmen mit einem großen Forschungs- und Produktionsstandort in Deutschland bedeuten, wird der Vorstandsvorsitzende von Sanofi Aventis, Christopher A. Viehbacher darstellen.

Mit René Obermann, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom ist eine Branche vertreten, die moderner Informationstechnologie in der Medizin in Deutschland noch zum Durchbruch verhelfen muss.

Roland Koch, Vorstandsvorsitzender von Bilfinger Berger, weiß als ehemaliger Ministerpräsident in Hessen, welche regionalwirtschaftliche Bedeutung große Pharmastandorte wie beispielsweise Frankfurt haben: für die Beschäftigung, den Wohlstand und die Steuerkraft. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr wird diese Aspekte in Einklang mit seiner Gesundheitspolitik bringen müssen.

Gesundheitswirtschaftsgipfel im Rahmen der Eröffnung des Hauptstadtkongresses; 13. Juni, 10 bis 12.30 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »