Kongress, 14.06.2012

Neue Medien, mündige Patienten

Neue Medien, mündige Patienten

BERLIN (eb). Die Ansprüche der Patienten steigen: Die neuen Medien versetzen Patienten und Versicherte zunehmend in die Lage, ihre Entscheidung zum Beispiel für eine Einrichtung oder eine Behandlungsmethode aufgrund einer großen Vielfalt an Informationen selber treffen zu können.

Dabei spielt natürlich das Internet eine ganz besondere Rolle. Die Patienten denken ergebnisorientiert und wollen in erster Linie gesund werden.

Das zwingt die Anbieter auf dem Gesundheitsmarkt zu durchgängig organisierten Prozessen. Erst dann lassen sich WEB 2.0 basierte Marketingstrategien erfolgreich und verbrauchernah umsetzen.

Mit diesem Thema beschäftigt sich die Session "App statt Anzeige: Gesundheitsmarketing auf neuen Wegen" heute ab 9.30 Uhr beim Hauptstadtkongress.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »