Ärzte Zeitung, 23.02.2012

DGIM-Kongress präsentiert "Leipzig im Herbst 1989"

DGIM-Kongress präsentiert "Leipzig im Herbst 1989"

WIESBADEN (eb). Bei der 118. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) präsentieren die Veranstalter in diesem Jahr eine zeitgeschichtliche Ausstellung.

Das Leipziger Kongressteam um den DGIM-Vorsitzenden Professor Joachim Mössner regt die Teilnehmer damit an, die Zeit der Friedlichen Revolution in Leipzig im Herbst 1989 nach zu erleben. In Kooperation mit dem Bürgerkomitee Leipzig e. V. zeigen sie Flugblätter, Plakate, Fotos und andere Originaldokumente der Oppositionsbewegung, teilt die DGIM mit.

Die Ausstellung ist für Besucher während des gesamten Kongresses vom 14. bis 17. April 2012 in Halle 8 der Rhein-Main Hallen Wiesbaden geöffnet.

"Mit dem Novum einer zeitgeschichtlichen Kulturausstellung auf dem Internistenkongress möchte ich meinem Respekt vor dem Mut der aufbegehrenden Leipziger Bürger im Herbst 1989 Ausdruck verleihen", begründet Mössner die diesjährige inhaltliche Ausrichtung der Ausstellung.

Die historische Ausstellung dokumentiere die Aktionen der Leipziger Bürgerrechtler, die in den Jahren 1989/90 offenen Widerstand gegen das SED-Regime leisteten, so die DGIM. Die Montagsdemonstrationen in Leipzig markierten dabei einen wesentlichen Schritt zum Beginn der Friedlichen Revolution in der DDR.

 Friedliche statt blutige Revolution

Der 9. Oktober 1989 ging als Tag der Entscheidung in die Geschichte ein: Damals entschied sich in Leipzig, ob die Revolution eine blutige oder eine friedliche werden würde. Mehr als 70.000 friedliche Demonstranten zwangen die bereitstehenden bewaffneten Sicherheitskräfte zum Rückzug. Anhand von Flugblättern, Plakaten, Fotos und vielen weiteren Originaldokumenten zeichnen die Macher der Schau die vielfältigen Aktivitäten der Regimegegner nach.

Der Fokus der ausgestellten Exponate liegt auf den Geschehnissen im Herbst 1989. Sie thematisiert aber auch deren unmittelbare Vorgeschichte sowie die Phase des Aufbaus demokratischer, föderaler und rechtsstaatlicher Strukturen und den Weg hin zur Deutschen Einheit.

Ausstellung zur Zeitgeschichte "Die Friedliche Revolution in Leipzig"; Eröffnung: Samstag, den 14. April 2012, von 14.30 bis 15.00 Uhr, Rhein-Main-Hallen Wiesbaden, Halle 8

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »