Ärzte Zeitung, 19.03.2007

Kombi bessert bei Glaukom den Blutfluss im Auge

HAAR (eb). Bei manchen Patienten mit Offenwinkelglaukom ist der Blutfluss im Auge vermindert. Einer Studie zufolge lässt er sich durch die fixe Kombination eines Carboanhydrase-Hemmers mit einem Betablocker deutlich bessern.

Gestört wird die Durchblutung durch Gefäßverengungen oder sekundär durch einen erhöhten Augeninnendruck. Das teilt das Unternehmen Chibret mit, das zur MSD-Gruppe gehört.

Mit Dorzolamid/Timolol (Cosopt®) nahm bei den 16 Patienten die Blutflussgeschwindigkeit in den Retina- und Ziliararterien zu. Außerdem lag der Augeninnendruck nach vier Wochen Therapie signifikant um 12 Prozent unter dem Ausgangswert (J Ocul Pharmacol Ther 22, 2006, 353).

Topics
Schlagworte
Medizin (76354)
Wirkstoffe
Dorzolamid (9)
Timolol (10)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »