Ärzte Zeitung, 19.03.2007

Kombi bessert bei Glaukom den Blutfluss im Auge

HAAR (eb). Bei manchen Patienten mit Offenwinkelglaukom ist der Blutfluss im Auge vermindert. Einer Studie zufolge lässt er sich durch die fixe Kombination eines Carboanhydrase-Hemmers mit einem Betablocker deutlich bessern.

Gestört wird die Durchblutung durch Gefäßverengungen oder sekundär durch einen erhöhten Augeninnendruck. Das teilt das Unternehmen Chibret mit, das zur MSD-Gruppe gehört.

Mit Dorzolamid/Timolol (Cosopt®) nahm bei den 16 Patienten die Blutflussgeschwindigkeit in den Retina- und Ziliararterien zu. Außerdem lag der Augeninnendruck nach vier Wochen Therapie signifikant um 12 Prozent unter dem Ausgangswert (J Ocul Pharmacol Ther 22, 2006, 353).

Topics
Schlagworte
Medizin (73956)
Wirkstoffe
Dorzolamid (9)
Timolol (10)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »