Ärzte Zeitung, 19.03.2007

Kombi bessert bei Glaukom den Blutfluss im Auge

HAAR (eb). Bei manchen Patienten mit Offenwinkelglaukom ist der Blutfluss im Auge vermindert. Einer Studie zufolge lässt er sich durch die fixe Kombination eines Carboanhydrase-Hemmers mit einem Betablocker deutlich bessern.

Gestört wird die Durchblutung durch Gefäßverengungen oder sekundär durch einen erhöhten Augeninnendruck. Das teilt das Unternehmen Chibret mit, das zur MSD-Gruppe gehört.

Mit Dorzolamid/Timolol (Cosopt®) nahm bei den 16 Patienten die Blutflussgeschwindigkeit in den Retina- und Ziliararterien zu. Außerdem lag der Augeninnendruck nach vier Wochen Therapie signifikant um 12 Prozent unter dem Ausgangswert (J Ocul Pharmacol Ther 22, 2006, 353).

Topics
Schlagworte
Medizin (74908)
Wirkstoffe
Dorzolamid (9)
Timolol (10)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »