Ärzte Zeitung, 14.05.2007

TIPP DES TAGES

So gehen Holzsplitter ohne Nadel raus

Sich einen Holzsplitter aus einem Finger mit einer Nadel entfernen zu lassen - da machen viele Kinder nicht mit.

Lassen Sie die Hand oder den Finger dann einfach 20 Minuten in warmer Seifenlauge baden, bis die Haut leicht mazeriert ist. Häufig geht der Splitter dann spontan raus oder er lässt sich mit einer Pinzette fassen. Alternativ nimmt man einen Plastikfingerling, füllt ihn mit nasser Watte, zieht das Ganze über den Finger und klebt den Fingerling mit Heftpflaster fest, so Dr. Cornelius Rosenfeld aus Emsdetten (Tipps & Tricks für den Pädiater, Springer).

Belässt man diese feuchte Kammer über Nacht am Finger, löst sich der Splitter oft aus der Haut. Ähnlich kann man vorgehen, wenn der Splitter unter dem Fingernagel sitzt. Sind andere Hautstellen betroffen, benutzt man wasserdichte Plastikfolie, um eine feuchte Kammer herzustellen.

Topics
Schlagworte
Medizin (74006)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »