Ärzte Zeitung, 14.05.2007

TIPP DES TAGES

So gehen Holzsplitter ohne Nadel raus

Sich einen Holzsplitter aus einem Finger mit einer Nadel entfernen zu lassen - da machen viele Kinder nicht mit.

Lassen Sie die Hand oder den Finger dann einfach 20 Minuten in warmer Seifenlauge baden, bis die Haut leicht mazeriert ist. Häufig geht der Splitter dann spontan raus oder er lässt sich mit einer Pinzette fassen. Alternativ nimmt man einen Plastikfingerling, füllt ihn mit nasser Watte, zieht das Ganze über den Finger und klebt den Fingerling mit Heftpflaster fest, so Dr. Cornelius Rosenfeld aus Emsdetten (Tipps & Tricks für den Pädiater, Springer).

Belässt man diese feuchte Kammer über Nacht am Finger, löst sich der Splitter oft aus der Haut. Ähnlich kann man vorgehen, wenn der Splitter unter dem Fingernagel sitzt. Sind andere Hautstellen betroffen, benutzt man wasserdichte Plastikfolie, um eine feuchte Kammer herzustellen.

Topics
Schlagworte
Medizin (76377)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »