Ärzte Zeitung, 26.07.2007

Türsteher für T-Zellen im Thymus entdeckt

Rezeptor sendet keine Signale, sondern reguliert die Menge freier Botenstoffe

Wanderer durch den Körper: weißes Blutkörperchen. Foto: MPI für Entwicklungsbiologie

FREIBURG (hub). Im Gegensatz zu den Erythrozyten bewegen sich die Leukozyten aktiv im Körper. Diese aktive Wanderung von Leukozyten ist für das Immunsystem unverzichtbar.

Denn droht Gefahr, erhalten die Leukozyten Signale, die sie an den Ort des Geschehens leiten. Dort eliminieren sie Eindringlinge wie Bakterien oder Pilze. Doch nicht nur bei Entzündungsvorgängen, auch bei der Reifung von T-Zellen im Thymus ist die gezielte Wanderung wichtig.

Forscher vom Max-Planck-Institut für Immunbiologie in Freiburg haben jetzt einen Rezeptor entdeckt, der die Wanderung von T-Lymphozyten in den und aus dem Thymus steuert. Das Besondere an diesem Rezeptor: Er ist ein stummer Rezeptor, denn er löst selbst keine Signale aus.

Vielmehr nimmt dieser Rezeptor quasi als Türsteher seine Aufgabe wahr, indem er die Menge freier Botenstoffe reguliert, mit denen die T-Lymphozyten in die Thymusdrüse gelockt werden.

Topics
Schlagworte
Medizin (74006)
Krankheiten
Mykosen (415)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »