Ärzte Zeitung, 11.09.2007

Infertil wegen Verwachsungen

GIESSEN (ddp). Unfruchtbarkeit bei Frauen ist in etwa 30 Prozent der Fälle auf Adhäsionen zurückzuführen. Darauf hat Professor Hans-Rudolf Tinneberg, Direktor der Frauenklinik am Uniklinikum Gießen/Marburg hingewiesen.

Nach einer Op im Bauchraum, etwa einer Blinddarm-Op, kommt es bei 90 Prozent der Patienten zu Adhäsionen. Diese Organverwachsungen sind nach Angaben von Tinneberg Folge der Wundheilung: "Bei Verletzungen oder Entzündungen schüttet der Körper gerinnungsaktive Substanzen aus, die nicht nur die Wunde schließen, sondern auch benachbarte Organe miteinander verkleben können." Klinikeinweisungen wegen Adhäsionen stehen in der Krankenhaus-Statistik an achter Stelle.

Topics
Schlagworte
Medizin (76371)
Krankheiten
Infertilität (417)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »