Ärzte Zeitung, 14.01.2005

Alcopop-Brause: Hochprozentiges aus dem Internet

WIESBADEN (ine). Es schmeckt süß und fruchtig, doch wenn Alcopop-Brausepulver in einem Glas Wasser aufgelöst wird, hat es einen Alkoholgehalt zwischen 3,2 und 3,5 Volumen Prozent. Wird das Pulver pur verzehrt, liegt der Alkoholgehalt bei 4,8 Volumen Prozent.

Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Hessischen Verbraucherschutzministeriums. Das Pulver - eine Mischung aus Zucker, Maltodextrin, Dextrose, Säuerungsmitteln und Alkohol - wird im Internet unter dem Namen "Subyou" angeboten - in Kartons mit je 15 Tüten in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu 29,85 Euro plus 3,80 Euro Versand. Da sie in Pulverform vertrieben werden, fallen die Getränke nicht unter die Sondersteuer, die im August 2004 auf alkoholhaltige Mixgetränke eingeführt worden ist.

Das Verbraucherschutzministerium setzt auf Prävention und auf die Aufklärung von Eltern. Per Internetbestellung könne jedes Kind die Brausen bestellen. Zwar werde bei der Bestellung nach dem Alter gefragt, doch das angegebene Geburtsdatum werde nicht überprüft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »