Ärzte Zeitung, 15.02.2005

Ärztin: Teenies nicht nur ungewollt schwanger

BERLIN (ddp). Nicht jede Teenager-Schwangerschaft ist ungewollt. Auch bewußt nachlässige Verhütung sei bei jungen Mädchen nicht selten, sagte die Vorsitzende der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung der Frau (AGGF), Gisela Gille, gestern in einem ddp-Interview.

Oft würden mangelnde Karriereaussichten sozial schwacher Minderjähriger als Grund dafür ausgemacht. Viele Mädchen träumten auch von einer eigenen Familie. Karriereversprechen seien nicht für jedes Mädchen attraktiv, ein Leben für die Liebe schon eher.

Der Kinderwunsch sei bei Mädchen "durchaus virulent", betonte die Frauenärztin. Ein Kinderwunsch bei Minderjährigen sei jedoch "keine akzeptierte Lebensperspektive in unserer Gesellschaft", sagte Gille.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »