Ärzte Zeitung, 15.02.2005

Ärztin: Teenies nicht nur ungewollt schwanger

BERLIN (ddp). Nicht jede Teenager-Schwangerschaft ist ungewollt. Auch bewußt nachlässige Verhütung sei bei jungen Mädchen nicht selten, sagte die Vorsitzende der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung der Frau (AGGF), Gisela Gille, gestern in einem ddp-Interview.

Oft würden mangelnde Karriereaussichten sozial schwacher Minderjähriger als Grund dafür ausgemacht. Viele Mädchen träumten auch von einer eigenen Familie. Karriereversprechen seien nicht für jedes Mädchen attraktiv, ein Leben für die Liebe schon eher.

Der Kinderwunsch sei bei Mädchen "durchaus virulent", betonte die Frauenärztin. Ein Kinderwunsch bei Minderjährigen sei jedoch "keine akzeptierte Lebensperspektive in unserer Gesellschaft", sagte Gille.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »