Ärzte Zeitung, 03.05.2005

FUNDSACHE

Gedanke an Alkohol macht Männer heiß

Um eine aphrodisierende Wirkung von Alkohol zu spüren, brauchen Männer nur Wörter wie "Bier" oder "Whiskey" zu lesen. Der Effekt ist so ausgeprägt, daß die männliche Libido selbst dann reagiert, wenn die Begriffe nur unbewußt wahrgenommen werden, hat ein Forscherteam entdeckt ("Addiction" 5, 2005, 672).

Welchen Effekt die Wörter haben, hängt von den Erfahrungen ab: Männer, deren Blut nach ein paar Drinks in Wallung gerät, haben auch nach dem Lesen der Wörter mehr Lust auf Sex. Wer dagegen beim Trinken eher lustlos wird, spürt diesen Effekt auch im Wörtertest.

Markus Denzler von der Internationalen Uni in Bremen und seine Kollegen ließen 82 junge Männer in rascher Folge aufleuchtende Wörter auf einem Monitor anschauen. Bei einer Gruppe waren mit Alkohol assoziierte Wörter wie "Bier" oder "Schnaps" dabei, die anderen sahen neutrale Begriffe. Danach sollten sie auf Fotos die Attraktivität von Frauen beurteilen. (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »