Ärzte Zeitung, 16.06.2005

FUNDSACHE

Flirt-Hauptstadt ist Berlin

Berlin ist Deutschlands Flirt-Hauptstadt. Mehr als drei Viertel der Frauen in der Bundeshauptstadt (77,5 Prozent) lassen sich gerne auf einen Flirt ein.

Das ist das Ergebnis einer gestern veröffentlichten repräsentativen Umfrage der Gesellschaft für Rationelle Psychologie im Auftrag von "Men’s Health". Mehr als drei von vier Berlinerinnen (78 Prozent) ergreifen dabei sogar selbst die Initiative.

Noch forscher waren unter den 4000 befragten Frauen zwischen 18 und 35 Jahren nur die Kölnerinnen. Vier von fünf Flirts gehen von ihnen aus. Und nirgendwo endet der Flirt so häufig im Bett (1,7 Prozent) wie in Köln.

Große Erfolge beim anderen Geschlecht können Männer auch in München haben. Beinahe ein Viertel aller Flirts (22,5 Prozent) wird an der Isar zumindest mit einem kurzen Gespräch belohnt. Der Norden ist dagegen Deutschlands Flirt-Wüste.

Nur etwa jede zweite Frau (46 Prozent) in Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern ist zu einem Flirt bereit. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Eine "mission impossible" für Diabetiker?

Kein Zweifel: Eine gute Blutzuckereinstellung plus Korrektur der übrigen Risikofaktoren lohnt sich. Um das zu erreichen, gilt es für Diabetiker zwei Hürden zu überwinden. mehr »

EU-Ärzte sollen bleiben dürfen

Theresa May hat ein Bleiberecht für EU-Bürger nach dem Brexit angekündigt. Betroffene Ärzte nehmen das jedoch mit gemischten Gefühlen auf. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »