Ärzte Zeitung, 14.10.2005

Neues Medikament in Pilzen entdeckt

LONDON (ddp.vwd). Wissenschaftler haben ein neues Antibiotikum entdeckt, das selbst gegen resistente Bakterien wirkt.

Das Plectasin genannte Antibiotikum stammt aus einem Pilz, der in Kiefernwäldern Nordeuropas wächst. Bei Mäusen stellten die Forscher fest, daß Plectasin auch solche Erreger von Pneumonien ausschaltete, gegen die übliche Antibiotika inzwischen wirkungslos sind ("Nature" 437, 2005, 975).

Der Wirkmechanismus von Plectasin ist bislang noch nicht bekannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »