Ärzte Zeitung, 19.06.2006

Bei Pneumonie reicht die Therapie über drei Tage

AMSTERDAM (ple). Bei manchen Erwachsenen mit leichter bis mäßig ausgeprägter ambulant erworbener Pneumonie reicht offenbar eine Amoxicillin-Therapie über drei statt über acht bis zehn Tage aus.

Bereits bei Kindern mit leichter Pneumonie haben Studien ergeben, daß eine Drei-Tages-Therapie mit Amoxicillin die Symptome ausreichend lindert.

Einer niederländischen Studie zufolge gilt dies auch für Erwachsene, wenn die Symptome bereits nach drei Tagen intravenöser Amoxicillin-Therapie deutlich gelindert wurden (BMJ 332, 2006, 1355). Beurteilt wurden Dyspnoe, Husten, Husten mit Auswurf, Farbe des Auswurfs und das Allgemeinbefinden.

In der randomisierten Doppelblind-Studie mit mehr als 120 Patienten haben die Infektiologen aus Amsterdam festgestellt, daß die klinische Erfolgsrate am zehnten Tag der oral fortgeführten Therapie sowohl in der Verum- als auch in der Placebo-Gruppe mit 93 Prozent gleich war. Als geheilt galten die Patienten, wenn sie keine oder eine deutliche Linderung der Symptome ohne zusätzliche Behandlung mit weiteren Antibiotika hatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »