Ärzte Zeitung, 19.06.2006

Bei Pneumonie reicht die Therapie über drei Tage

AMSTERDAM (ple). Bei manchen Erwachsenen mit leichter bis mäßig ausgeprägter ambulant erworbener Pneumonie reicht offenbar eine Amoxicillin-Therapie über drei statt über acht bis zehn Tage aus.

Bereits bei Kindern mit leichter Pneumonie haben Studien ergeben, daß eine Drei-Tages-Therapie mit Amoxicillin die Symptome ausreichend lindert.

Einer niederländischen Studie zufolge gilt dies auch für Erwachsene, wenn die Symptome bereits nach drei Tagen intravenöser Amoxicillin-Therapie deutlich gelindert wurden (BMJ 332, 2006, 1355). Beurteilt wurden Dyspnoe, Husten, Husten mit Auswurf, Farbe des Auswurfs und das Allgemeinbefinden.

In der randomisierten Doppelblind-Studie mit mehr als 120 Patienten haben die Infektiologen aus Amsterdam festgestellt, daß die klinische Erfolgsrate am zehnten Tag der oral fortgeführten Therapie sowohl in der Verum- als auch in der Placebo-Gruppe mit 93 Prozent gleich war. Als geheilt galten die Patienten, wenn sie keine oder eine deutliche Linderung der Symptome ohne zusätzliche Behandlung mit weiteren Antibiotika hatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »