Ärzte Zeitung, 30.11.2006

Depression meist Streß-bedingt

BERLIN (ddp.vwd). Alte Patienten mit Depression gehen typischerweise nicht wegen psychischer Probleme, sondern wegen körperlicher Beschwerden zum Hausarzt. Sie geben meist an, keinen Appetit mehr zu haben, abgenommen zu haben oder nicht schlafen zu können.

Junge Menschen sprechen dagegen meist gleich ihre psychischen Probleme an, berichtet die Geriaterin und Psychologin Professor Isabella Heuser von der Charité Berlin. Die Ursache für die Depression sei aber bei Jungen und Alten die gleiche - Streß. Zudem gebe es Hinweise darauf, daß Menschen, die häufiger Depressionen hatten, ein hohes Risiko haben, an Demenz zu erkranken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »