Ärzte Zeitung, 30.11.2006

Depression meist Streß-bedingt

BERLIN (ddp.vwd). Alte Patienten mit Depression gehen typischerweise nicht wegen psychischer Probleme, sondern wegen körperlicher Beschwerden zum Hausarzt. Sie geben meist an, keinen Appetit mehr zu haben, abgenommen zu haben oder nicht schlafen zu können.

Junge Menschen sprechen dagegen meist gleich ihre psychischen Probleme an, berichtet die Geriaterin und Psychologin Professor Isabella Heuser von der Charité Berlin. Die Ursache für die Depression sei aber bei Jungen und Alten die gleiche - Streß. Zudem gebe es Hinweise darauf, daß Menschen, die häufiger Depressionen hatten, ein hohes Risiko haben, an Demenz zu erkranken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »