Ärzte Zeitung, 30.11.2006

Depression meist Streß-bedingt

BERLIN (ddp.vwd). Alte Patienten mit Depression gehen typischerweise nicht wegen psychischer Probleme, sondern wegen körperlicher Beschwerden zum Hausarzt. Sie geben meist an, keinen Appetit mehr zu haben, abgenommen zu haben oder nicht schlafen zu können.

Junge Menschen sprechen dagegen meist gleich ihre psychischen Probleme an, berichtet die Geriaterin und Psychologin Professor Isabella Heuser von der Charité Berlin. Die Ursache für die Depression sei aber bei Jungen und Alten die gleiche - Streß. Zudem gebe es Hinweise darauf, daß Menschen, die häufiger Depressionen hatten, ein hohes Risiko haben, an Demenz zu erkranken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »