Ärzte Zeitung, 08.02.2007

Hohe Kosten durch Folgen von Alkoholismus

MÜNCHEN (dpa). Wegen alkoholbedingter psychischer Störungen und Verhaltensstörungen werden nach einer Studie in Deutschland jedes Jahr fast 100 000 Menschen in Krankenhäusern behandelt.

Die Kosten betragen nach einer Untersuchung der Techniker Krankenkasse mehr als 242 Millionen Euro. Darin nicht enthalten sind die Kosten der durch Alkohol verursachten Folgen, etwa Leberzirrhose oder Trunkenheitsfahrten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »