Ärzte Zeitung, 12.02.2007

Fragen und Antworten zu Noroviren

BERLIN (ddp.vwd). Derzeit gibt es in Deutschland viele Norovirus-Erkrankungen. Die Viren lösen Durchfall und Erbrechen aus. Für besorgte Patienten bietet das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Antworten auf häufig gestellte Fragen: Was sind Noroviren, wie werden sie übertragen, ist eine Übertragung durch Lebensmittel möglich, wie kann eine Infektion verhindert werden?

Die Antworten gibt es auf der Internet-Startseite des Instituts unter www.bfr.bund.de. Wer die Informationen lieber ausdrucken möchte, statt sie am Bildschirm zu lesen, kann sie kompakt als PDF-Dokument herunterladen und ausdrucken. Die beiden Seiten sind auch gut geeignet als Patienteninfos für die Praxis.

Seit Oktober 2006 seien dem Robert-Koch-Institut in Berlin etwa 50 000 Erkrankungen durch Noroviren gemeldet worden, so das BfR.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »