Ärzte Zeitung, 12.02.2007

Fragen und Antworten zu Noroviren

BERLIN (ddp.vwd). Derzeit gibt es in Deutschland viele Norovirus-Erkrankungen. Die Viren lösen Durchfall und Erbrechen aus. Für besorgte Patienten bietet das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Antworten auf häufig gestellte Fragen: Was sind Noroviren, wie werden sie übertragen, ist eine Übertragung durch Lebensmittel möglich, wie kann eine Infektion verhindert werden?

Die Antworten gibt es auf der Internet-Startseite des Instituts unter www.bfr.bund.de. Wer die Informationen lieber ausdrucken möchte, statt sie am Bildschirm zu lesen, kann sie kompakt als PDF-Dokument herunterladen und ausdrucken. Die beiden Seiten sind auch gut geeignet als Patienteninfos für die Praxis.

Seit Oktober 2006 seien dem Robert-Koch-Institut in Berlin etwa 50 000 Erkrankungen durch Noroviren gemeldet worden, so das BfR.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »