Ärzte Zeitung, 05.04.2007

Wie rede ich mit meinem Kind über Alkohol?

FRANKFURT/MAIN (Smi). Der Ratgeber "Alkohol - reden wir drüber!" soll Jugendliche über Folgen des Alkoholkonsums informieren und Eltern Hilfestellung für das Gespräch mit ihren Kindern bieten.

Der Tod eines Berliner Jugendlichen, der vergangene Woche in Folge extremen Alkoholkonsums gestorben war, hat die Ängste vieler Eltern geschürt. Mittlerweile sind weitere Fälle bekannt geworden. Um die Diskussion zu versachlichen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) einen Ratgeber herausgebracht, den auch Ärzte an besorgte Eltern weiterreichen können.

Die Broschüre "Alkohol - reden wir drüber!" zeigt Eltern Wege auf, wie sie das Thema mit ihren Kindern besprechen können. Berücksichtigt werden hierbei verschiedene Altersstufen. Inhalte sind zudem die gesundheitlichen Auswirkungen von Alkohol, die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes und die Vorbildfunktion der Erwachsenen.

Der Ratgeber "Alkohol - reden wir drüber!" kann kostenlos bei der Bundeszentrale bestellt werden.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 51101 Köln, Fax 0221-8992257, E-Mail order@bzga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »