Ärzte Zeitung, 03.12.2007

Therapie-Erfolg bei hereditärem Angioödem

KING OF PRUSSIA (eb). Wie das Unternehmen CSL Behring berichtet hat, ist der primäre Endpunkt der klinischen Phase-III-Studie IMPACT× zur Behandlung von Patienten mit hereditärem Angioödem (HAE) mit humanem pasteurisierten C1-Hemmer-Konzentrat (C1-INH) erfolgreich erreicht worden.

Der primäre Endpunkt, die Zeit bis zur Verringerung der Krankheitssymptome war im Vergleich zu Placebo mit dem Wirkstoff signifikant reduziert worden. Die Zeitspanne zwischen Verabreichung des Präparates und dem Abklingen der Symptome betrug bei Patienten, die 20 Einheiten des Präparates Berinert® P pro Kilogramm Körpergewicht erhielten 30 Minuten, aber mehr als 1,5 Stunden bei denen, die das Scheinpräparat erhalten hatten.

Weitere Informationen über die Internet-Seite: www.cslbehring.de

×IMPACT bedeutet International Multi-centre Prospective Angioedema C1-inhibitor Trial

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »