Ärzte Zeitung, 03.12.2007

Therapie-Erfolg bei hereditärem Angioödem

KING OF PRUSSIA (eb). Wie das Unternehmen CSL Behring berichtet hat, ist der primäre Endpunkt der klinischen Phase-III-Studie IMPACT× zur Behandlung von Patienten mit hereditärem Angioödem (HAE) mit humanem pasteurisierten C1-Hemmer-Konzentrat (C1-INH) erfolgreich erreicht worden.

Der primäre Endpunkt, die Zeit bis zur Verringerung der Krankheitssymptome war im Vergleich zu Placebo mit dem Wirkstoff signifikant reduziert worden. Die Zeitspanne zwischen Verabreichung des Präparates und dem Abklingen der Symptome betrug bei Patienten, die 20 Einheiten des Präparates Berinert® P pro Kilogramm Körpergewicht erhielten 30 Minuten, aber mehr als 1,5 Stunden bei denen, die das Scheinpräparat erhalten hatten.

Weitere Informationen über die Internet-Seite: www.cslbehring.de

×IMPACT bedeutet International Multi-centre Prospective Angioedema C1-inhibitor Trial

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »