Ärzte Zeitung, 20.02.2008

Stammzellen helfen Ratten nach Schlaganfall

SAN FRANCISCO (dpa). Menschliche embryonale Stammzellen haben Ratten bei der Erholung von einem Schlaganfall geholfen. Das berichten Forscher von der Stanford University School of Medicine im US-Staat Kalifornien.

Das Team um Dr. Marcel Daadi hatte die embryonalen Stammzellen in langen Versuchsreihen zunächst dazu gebracht, sich zuverlässig in Nervenzellen zu verwandeln. Im zweiten Schritt implantierten die Forscher die so gewonnen Nervenzellen ins Hirn von Ratten, bei denen zuvor künstlich ein Schlaganfall ausgelöst worden war. Nach vier und acht Wochen habe sich die Gruppe der Ratten mit den menschlichen Nervenzellen besser erholt als die Tiere ohne, so die Forscher online im Journal "PLoS One".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »