Ärzte Zeitung, 22.04.2008

Erst impfen lassen, dann zur Fußball-EM

WIEN (ple). Das Gesundheitsministerium in Österreich erinnert im Zusammenhang mit der Fußball-EM 2008 daran, dass jeder seinen Impfstatus überprüfen und gegebenenfalls eine Auffrischimpfung vornehmen lässt.

Weil es in Österreich und in der Schweiz in den vergangenen Monaten zu Masernausbrüchen kam, sollten alle bisher ungeimpften Kinder eine MMR-Impfung erhalten. Erwachsene mit unklarem Immunschutz sollten ihren Hausarzt ansprechen.

Das Ministerium empfiehlt zudem, sich auch gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) impfen zu lassen. Wie weite Teile Süddeutschlands ist auch Österreich ein Risikogebiet für die FSME-Übertragung durch Zecken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »