Ärzte Zeitung, 21.08.2008

Beipackzettel machen Patienten häufig Angst

BERLIN (eis). Informationen aus Beipackzetteln von Medikamenten lösen bei Patienten oft Ängste aus. Das hat eine Umfrage für den Gesundheitsmonitor der Bertelsmann Stiftung ergeben, berichtet die "Berliner Zeitung".

Je geringer der Bildungsgrad ist, desto häufiger machen Arzneimittelinformationen offenbar Angst. So finden 22 Prozent der Befragten mit Abitur, aber 48 Prozent mit Hauptschulabschluss Formulierungen in Beipackzetteln beängstigend.

[21.08.2008, 08:23:20]
Richard Kühne  kuehne.r@gmx.de
Beipackzettel machen Patieten häufig Angst
Beipackzettel sind gut und schön,da ein Arzt oder Apotheker die Zeit in meisten Fällen nicht hat, um den Betroffenen alles in Ruhe zu erklären,nur müßten diese Zettel auch für jeden Patienten von der Pharmaindustrie verständlicher geschrieben werden.D.h.das Ärztelatein müßte durch einfaches"Deutsch"ersetzt werden.
Ich habe den Vorteil beim Studium dieser Zettel mein Wörterbuch auf zu schlagen, da ich auch "nur" ein einfacher Patient bin.
R.Kühne,Geithain zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »