Ärzte Zeitung, 01.12.2008

Telefonieren im Auto lenkt Fahrer stark ab

SALT LAKE CITY (ars). Telefonieren im Auto lenkt die Fahrer stärker ab als Gespräche mit Mitreisenden. Sie weichen häufiger von der Spur ab und verpassen Ausfahrten, wie Psychologen aus Salt Lake City nach Versuchen im Fahrsimulator berichten (Journal of Experimental Psychology online).

Nebensitzer helfen immerhin aufzupassen und machen auf Gefahren aufmerksam, so die Autoren um Professor David Strayer. In früheren Tests haben sie herausgefunden, dass auch Freisprechanlagen keine Lösung sind. Telefonieren beeinträchtige die Fahrer so stark wie ein Alkoholgehalt von 0,08 Prozent im Blut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »