Ärzte Zeitung, 01.12.2008

Telefonieren im Auto lenkt Fahrer stark ab

SALT LAKE CITY (ars). Telefonieren im Auto lenkt die Fahrer stärker ab als Gespräche mit Mitreisenden. Sie weichen häufiger von der Spur ab und verpassen Ausfahrten, wie Psychologen aus Salt Lake City nach Versuchen im Fahrsimulator berichten (Journal of Experimental Psychology online).

Nebensitzer helfen immerhin aufzupassen und machen auf Gefahren aufmerksam, so die Autoren um Professor David Strayer. In früheren Tests haben sie herausgefunden, dass auch Freisprechanlagen keine Lösung sind. Telefonieren beeinträchtige die Fahrer so stark wie ein Alkoholgehalt von 0,08 Prozent im Blut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »