Ärzte Zeitung, 13.05.2009

Schützt Folsäure vor Frühgeburten?

WHITE PLAINS (hub). Nehmen Frauen im Jahr vor einer Schwangerschaft regelmäßig Folsäure ein, ist die Rate von Frühgeburten vermindert.

Diese Assoziation hat eine Beobachtungsstudie mit über 38 000 Frauen ergeben. In der Gruppe mit Folsäure-Einnahme war die Rate von sehr frühen Geburten (Gestationswoche 20 bis 28) 70 Prozent geringer als bei Frauen, die Folsäure einnahmen. Bei Frühgeburten zwischen der 28. bis 32. Woche war die Rate mit Folsäure um die Hälfte geringer (PLoS Medicine online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »