Ärzte Zeitung, 26.06.2009

Wer kaum sozial aktiv ist, ist auch wenig beweglich

CHICAGO (Rö). Für alte Menschen ist soziale Aktivität aus vielen Gründen wichtig. Jetzt kommt einer hinzu: Weniger soziale Aktivität geht einher mit einem raschen Abbau der motorischen Funktionen.

Jeder Punkt Abnahme in einer Skala der Aktivität bedeutet 33 Prozent schnellere Abnahme der motorischen Fertigkeiten, fasst Dr. Aron S. Buchman von der Uni Chicago seine Ergebnisse zusammen (Arch Intern Med 169, 2009, 1139).

Topics
Schlagworte
Allgemeinmedizin (27284)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »