Ärzte Zeitung, 18.10.2010

Bedeutung der Phytotherapie soll gestärkt werden

FREUDENSTADT (eb). Aus Anlass des 119. wissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungskongresses des Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e.V. (ZAEN) in Freudenstadt wurde vom ZAEN-Vorstand ein "ZAEN Phytotherapie-Kompetenz-Team" berufen. Das neu berufene Gremium soll den ZAEN-Vorstand in wissenschaftlichen und berufspolitischen Fragen beraten. Zudem soll es ihn bei Anhörungen durch Ministerien, Behörden und Verbänden sowie in Diskussionsveranstaltungen vertreten und somit neue phytotherapeutische Akzente setzen.

Das Gremium wird von Dr. André-Michael Beer, Dozent an der Ruhr Universität Bochum, und Dr. Martin Adler, Lehrbeauftragter an der Uni Münster, geleitet. Ziel des Kompetenz-Teams ist es, die in den 60er bis Mitte der 90er Jahre unumstrittene Kompetenz des ZAEN in Sachen Phytotherapie nach innen und außen zurückzugewinnen. Wie der ZAEN mitteilt, ist zudem die Wiedereinführung des "Phytotages" einmal pro Jahr geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »