Ärzte Zeitung, 16.12.2010

500.000 Euro zur Bekämpfung der Cholera

NEU-ISENBURG (eb). Die Welthungerhilfe stellt 500.000 Euro zur intensiveren Bekämpfung der Cholera in Haiti zur Verfügung. Im Zentrum steht die Unterstützung von mehr als 1.500 kubanischen Ärzten und Krankenschwestern, die landesweit fast 50 medizinische Zentren zur Behandlung von Cholerapatienten aufgebaut haben.

Durch die Ausbreitung der Krankheit fehlt es vor allem an medizinischer Grundausstattung, um die Menschen richtig behandeln zu können. Die Welthungerhilfe liefert Trinkwasseranlagen für die Gesundheitszentren, um sauberes Wasser bereitzustellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »