Ärzte Zeitung, 16.12.2011

Zulassung für Langzeitkontrazeptivum beantragt

BERLIN (eb). Bayer HealthCare hat in der EU und in den USA die Zulassung für ein neues Intrauterinsystem (IUS) zur Langzeitverhütung beantragt, teilt das Unternehmen mit.

Schweden fungiert im Rahmen des dezentralen Zulassungsprozesses in der EU als Referenzland. Das neue IUS besteht aus einem kleinen flexiblen T-förmigen Plastikkörper, der kontinuierlich über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren Levonorgestrel in niedriger Dosis (initial 10 μg/Tag) freisetzt.

 Damit stünde Frauen eine zuverlässige Verhütungsmethode zur Verfügung, bei der im Vergleich zu oralen Kontrazeptiva nicht an eine tägliche Einnahme gedacht werden müsse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »