Ärzte Zeitung, 22.02.2012

Auf dem Land betreuen Hausärzte oft Kleinkinder

KIEL (di). Viele Eltern auf dem Land suchen mit ihren Kleinkindern einen Hausarzt auf. In den großen Städten sind dies nach Angaben des Barmer GEK Arztreports nur zwischen drei und fünf Prozent, in einigen ländlichen Regionen dagegen 50 Prozent.

Kinder bis zu fünf Jahren werden etwa in Mecklenburg-Vorpommern in 16 Prozent aller Fälle vom Hausarzt betreut - dies ist bundesweit der höchste Wert, teilte die Krankenkasse mit. In den ehemaligen Landkreisen Mecklenburg-Strelitz und Rügen wird fast jedes zweite Kleinkind vom Hausarzt betreut.

Im schleswig-holsteinischen Landkreis Nordfriesland ist es fast jedes vierte Kleinkind, das nicht vom Kinderarzt betreut wird (landesweit neun Prozent).

Defizite in der Versorgung sieht die Kasse dennoch nicht. Grund für die hohe Inanspruchnahme der Hausärzte in einigen Regionen im Norden ist die geringe Zahl der niedergelassenen Pädiater.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »