Ärzte Zeitung, 26.02.2004

Ernährungshilfe für Nordkorea geht weiter

PJÖNGJANG/PEKING (dpa). Nach dem Rückgang der internationalen Nahrungsmittelspenden für Nordkorea hat das Welternährungsprogramm (WFP) seine Unterstützung für die Hungernden zumindest teilweise wieder aufnehmen können.

Eine Anleihe bei der Getreidereserve der nordkoreanischen Regierung habe die Wiederaufnahme ermöglicht, berichtete die UN-Organisation gestern aus Pjöngjang.

Aus dem Bestand wird das staatliche Verteilungssystem 70 Prozent der 23 Millionen Menschen mit 300 Gramm Getreide am Tag versorgen - das entspricht etwa der Hälfte des international empfohlenen Minimums. Erste Lieferungen werden erst im April eintreffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »