Ärzte Zeitung, 20.09.2004

Ein klarer Blick dank Zellen aus dem Mund

Erfolgreicher Ersatz getrübter Hornhaut-Schicht durch gezüchtete Schleimhautzellen

OSAKA (ple). Patienten, denen Stammzellen zur Erneuerung der getrübten Hornhautoberfläche fehlen, kann die autologe Transplantation von Epithelzellen der Mundschleimhaut wieder zum Sehen verhelfen. Von vier erfolgreichen Operationen dieser Art berichten jetzt japanische Ophthalmologen.

In ihrer kleinen Studie behandelten die Augenärzte aus Osaka vier Patienten, deren Hornhaut wegen eines Steven-Johnson-Syndroms getrübt war (NEJM 351, 2004, 1187). Bei dieser Erythem-Erkrankung kommt es unter anderem auch zur Konjunktivitis mit Trübung der Hornhaut. Die Ärzte behandelten jeweils nur ein Auge der Patienten.

Transplantiert wurden patienteneigene Epithelzellen der Mundschleimhaut. Diese Zellen haben die Ärzte in der Kulturschale zu einer einzelligen Schicht gezüchtet, die mindestens den radialen Durchmesser der Hornhaut hatte. Vor der Transplantation hatten die Ärzte die trübende Bindegewebsschicht auf der Hornhaut entfernt.

Damit das Transplantat nicht mit einer Naht fixiert werden mußte, erhielten die Patienten weiche Kontaktlinsen für die Dauer der Heilung. Zudem wurden topisch Antibiotika und Steroide zur Infektionsabwehr verabreicht. Darüber hinaus wurde regelmäßig künstliche Tränenflüssigkeit geträufelt. Innerhalb der 13- bis 15monatigen Beobachtungszeit nach der Transplantation blieb die Transparenz aller Transplantate komplikationslos erhalten. Die maximal erreichbare Sehschärfe wurde nach spätestens acht Wochen erreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »