Ärzte Zeitung, 29.11.2005

Neues Kunstherz bleibt lange funktionsfähig

HANNOVER (dpa). Ein neu zugelassenes Kunstherz bietet Patienten, die auf eine Transplantation warten, bessere Überlebenschancen. Das System HeartMate II sei im Vergleich zu früheren Kunstherzen langlebiger.

"Es gibt keine Anzeichen, daß das Gerät nach zwei bis drei Jahren die Funktion aufgibt", so Dr. Martin Strüber von der Medizinischen Hochschule Hannover bei der Vorstellung des Geräts.

Das System wird an der linken Herzkammer angesetzt. Ein kleiner Motor pumpt - kontinuierlich fließendes - Blut in die Aorta. Die Steuerungselektronik sowie zwei Batterien zur Stromversorgung werden außerhalb das Körpers getragen.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3264)
Krankheiten
Transplantation (2126)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »