Ärzte Zeitung, 02.02.2006

Seit 1995 noch nie so viele Organspender

NEU-ISENBURG (dpa). Die Zahl der Organspender in Deutschland hat den höchsten Stand seit 1995 erreicht.

1220 Menschen spendeten letztes Jahr ihre Organe post mortem, etwa 140 mehr als 2004, hat die Deutsche Stiftung Organtransplantation in Neu-Isenburg mitgeteilt. Pro Million Einwohner habe es 15 Organspender gegeben.

Im internationalen Vergleich liege Deutschland hinter Staaten wie Spanien, Österreich und Belgien. Dort gebe es 25 bis 30 Organspender je eine Million Einwohner.

Die Zahl der Organverpflanzungen erhöhte sich innerhalb eines Jahres von 3632 auf 3909. Derzeit stehen 12 000 Menschen auf Wartelisten für eine Transplantation, so die Stiftung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »