Ärzte Zeitung, 02.02.2006

Seit 1995 noch nie so viele Organspender

NEU-ISENBURG (dpa). Die Zahl der Organspender in Deutschland hat den höchsten Stand seit 1995 erreicht.

1220 Menschen spendeten letztes Jahr ihre Organe post mortem, etwa 140 mehr als 2004, hat die Deutsche Stiftung Organtransplantation in Neu-Isenburg mitgeteilt. Pro Million Einwohner habe es 15 Organspender gegeben.

Im internationalen Vergleich liege Deutschland hinter Staaten wie Spanien, Österreich und Belgien. Dort gebe es 25 bis 30 Organspender je eine Million Einwohner.

Die Zahl der Organverpflanzungen erhöhte sich innerhalb eines Jahres von 3632 auf 3909. Derzeit stehen 12 000 Menschen auf Wartelisten für eine Transplantation, so die Stiftung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »