Ärzte Zeitung, 12.02.2007

Mehr Spender in Thüringen

320 Menschen warten immer noch auf eine Niere

ERFURT/POTDSDAM (ddp). Die Zahl der Organspenden in Thüringen hat sich 2006 im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Wie das Gesundheitsministerium in Erfurt mitteilte, stieg die Zahl der Organspenden von 13,6 auf 22 pro eine Million Einwohner.

51 Spendern seien Organe entnommen worden. Am häufigsten wurden im vergangenen Jahr Nieren transplantiert. Sieben der 66 Nieren stammten von Lebendspendern. 320 Menschen warten derzeit noch auf eine Niere.

In Brandenburg hat es dagegen im vergangenen Jahr weniger Organspender gegeben als 2005. Die Zahl sei von 52 auf 45 gesunken, teilte die Techniker Kasse mit. Statistisch gesehen kamen damit weniger als 18 Spender auf eine Million Einwohner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »