Ärzte Zeitung, 12.02.2007

Mehr Spender in Thüringen

320 Menschen warten immer noch auf eine Niere

ERFURT/POTDSDAM (ddp). Die Zahl der Organspenden in Thüringen hat sich 2006 im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Wie das Gesundheitsministerium in Erfurt mitteilte, stieg die Zahl der Organspenden von 13,6 auf 22 pro eine Million Einwohner.

51 Spendern seien Organe entnommen worden. Am häufigsten wurden im vergangenen Jahr Nieren transplantiert. Sieben der 66 Nieren stammten von Lebendspendern. 320 Menschen warten derzeit noch auf eine Niere.

In Brandenburg hat es dagegen im vergangenen Jahr weniger Organspender gegeben als 2005. Die Zahl sei von 52 auf 45 gesunken, teilte die Techniker Kasse mit. Statistisch gesehen kamen damit weniger als 18 Spender auf eine Million Einwohner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »