Ärzte Zeitung, 10.10.2008

Lachen trotz Gesichtslähmung

Plastische Chirurgie hilft bei Ausfall des N. facialis

STUTTGART (eb). Patienten mit Ausfall des Nervus facialis hilft plastische Chirurgie, eine Mimik zu erlangen.

Dazu wird Kaumuskulatur auf die mimische Muskulatur verpflanzt oder bei mikrochirurgischen Muskel-Transplantaten wird durch einen Gefäßanschluss Muskulatur des Oberschenkels zur Wange verpflanzt, teilt die Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen aus Anlass ihrer Jahrestagung mit.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3297)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »