Ärzte Zeitung, 09.09.2010

Botulinumtoxin als Faltenkiller immer beliebter

DÜSSELDORF (dpa). Immer mehr Menschen lassen sich die Falten aus ihrem Gesicht entfernen. 2009 sei die Zahl der Faltenbehandlungen mit Botulinumtoxin und Füllsubstanzen um 50 Prozent auf fast 146 000 gestiegen, teilte die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland (GÄCD) mit. 2008 wurden noch knapp 100 000 kosmetische Operationen gezählt.

Während Frauen beim Faltenglätten am häufigsten auf Spritzen setzen, lassen sich Männer lieber mit dem Laser behandeln: Bei Frauen wurden mehr als 130 000 Mal Botulinumtoxin und andere Substanzen unter die Haut gespritzt, bei Männern waren es nur 14 000 Mal. Dagegen wurden bei Männern 43 000 Mal per Laser Falten geglättet, bei Frauen waren es gut 38 000 Mal. Auf Platz Zwei in der Ästhetischen Chirurgie folgten bei Frauen Fettabsaugungen (knapp 17 000), bei Männern Nasenkorrekturen (knapp 3500).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »