Ärzte Zeitung, 04.03.2004

Männer haben eine halbe Stunde mehr Freizeit als Frauen

WIESBADEN (dpa). Mit sechs Stunden und elf Minuten haben Männer täglich 28 Minuten mehr Freizeit als Frauen. Nach einem Vergleich des Zeitbudgets verfügen Männer über etwa eine halbe Stunde mehr freie Zeit als noch vor zehn Jahren.

Frauen stehen nur fünf Stunden und 43 Minuten außerhalb der Arbeit zur Verfügung. Dies sind etwa 20 Minuten mehr pro Tag als zu Beginn der 90er Jahre, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Frauen leisteten stärker unbezahlte Arbeit wie Kochen, Putzen und Kinderhüten, so das Bundesamt. Für den generellen Zuwachs an Freizeit im vergangenen Jahrzehnt seien strukturelle Veränderungen wie der Rückgang der Vollzeitbeschäftigung der Männer und die steigende Zahl der Rentner verantwortlich. Auch die größere Verbreitung von technischen Haushaltshilfen wie Spülmaschinen habe zum Zeitgewinn beigetragen.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »