Ärzte Zeitung, 10.12.2004

Eizellen wehren überzählige Spermien ab

PROVIDENCE (dpa). US-Forscher haben das Rätsel gelöst, warum Eizellen von lediglich einer Samenzelle befruchtet werden: Ein Schlüsselenzym sorgt dafür, daß die Zellhülle für alle nachfolgenden Spermien undurchlässig wird.

Dringt ein Spermium ein, produziert das Enzym Udx1 das reaktionsfreudige Wasserstoffperoxid. Diese Substanz veranlaßt, daß sich die Proteine der Zellhülle zu einer festen Schutzschicht miteinander verbinden, teilte die Universität in Providence mit. Dieser Prozeß dauere nur fünf Minuten. Der Forscher präsentieren ihre Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Developmental Cell".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »