Ärzte Zeitung, 29.03.2005

Jede vierte Frau entbindet durch Kaiserschnitt

WIESBADEN (dpa). Jede vierte Frau hat 2003 durch Kaiserschnitt entbunden. Vor zehn Jahren lag der Anteil der Geburtsmethode noch bei 17 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilt. Der Anteil habe sich damit seit 1993 kontinuierlich erhöht. Im Jahr 2003 sind in Deutschland etwa 706 000 Kinder zur Welt gekommen. Fast alle Kinder wurden dabei in einem Krankenhaus geboren (98,7 Prozent).

Der Anteil anderer geburtshilflicher Maßnahmen nahm ab. 2003 wurden nur 1,1 Prozent aller Frauen durch Zangengeburt entbunden, 2003 waren es noch 2,3 Prozent. 4,2 Prozent des Babys kamen 2003 mittels Saugglocke zur Welt im Vergleich zu 5,7 Prozent im Jahr 1993.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »