Ärzte Zeitung, 29.08.2005

Pille macht Frauen empfindlich für Nahrungsdüfte

UPPSALA/CHICAGO (dpa). Frauen, die mit der Pille verhüten, können Nahrungsmittel besser riechen als andere Frauen. Diese sind dafür sensibler für den Geruch von Männerschweiß, so US-amerikanische und schwedische Wissenschaftler ("Biological Psychology", DOI: 10.1016/j.biopsycho.2005.07.001).

Die Zusammensetzung vieler Pillen ähnelt den Hormonen, die der Körper während der ersten Schwangerschaftsmonate bildet. Die Ergebnisse deuten nach Ansicht der Forscher darauf hin, daß sich der Geruchssinn einer Schwangeren auf Nahrungssuche umstellt, um ihren Nachwuchs besser zu versorgen.

Die Forscher um Johan Lundström von der Uni Uppsala testeten die Empfindlichkeit für Rosenduft und Männerschweiß. Rosenduft, so die Forscher, sei ein Umweltduft, der Nahrung signalisiere. Frauen, die mit der Pille verhüteten, hatten eine sensible Nase für Rosen. Frauen der anderen Gruppe, die nicht hormonell verhüteten, dagegen konnten Männerschweiß besonders gut wahrnehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »