Ärzte Zeitung, 01.09.2005

Gesundes Baby in der Bauchhöhle ausgetragen

LONDON (dpa). Die Chancen standen nur 1 zu 13 Millionen: Dennoch ist nach einer Bauchhöhlenschwangerschaft die kleine Millie-An gesund in London zur Welt gekommen.

Die Ärzte hatten nach britischen Medienberichten vom Dienstag erst während eines Kaiserschnittes entdeckt, daß sich das Baby außerhalb der Gebärmutter entwickelt hatte. Millie-An wog bei der Geburt 3,8 Kilogramm und ist inzwischen vier Wochen alt.

Bauchhöhlenschwangerschaften kommen nur bei einer von 10 000 Schwangerschaften vor. Meist entwickelt sich gar kein Fötus, oder die Schwangerschaft wird abgebrochen, weil das Leben der Mutter in Gefahr ist. Weltweit soll es nur 100 Babys geben, die nach einer Bauchhöhlenschwangerschaft geboren wurden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »