Ärzte Zeitung, 09.02.2006

Mit zehn Jahren kommen Mädchen in die Pubertät

LONDON (ug). Die Pubertät setzt immer früher ein - bei einem von sechs Mädchen schon vor dem achten Lebensjahr, wie etwa eine britische Studie aus dem Jahr 2000 mit 14 000 Jugendlichen ergeben hat.

Der britische Psychologe Dr. Aric Sigman hat nun Generationen verglichen, so BBC online. Bei den Mädchen beginnt die Pubertät danach durchschnittlich mit 10 Jahren und 18 Monate früher als bei ihren Müttern. Sigman führt das auf das Hormon Leptin im Fett zurück, denn die Mädchen würden auch immer schwerer.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5464)
Pädiatrie (8461)
Organisationen
BBC (415)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »