Ärzte Zeitung, 02.05.2006

Zwei Hilfen bei Kinderwunsch

Initiative und Verein beraten ungewollt kinderlose Paare

BERLIN (eb). Zwei Vereinigungen bieten Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch eine Beratung an: die Initiative Kinderwunsch und der Verein Wunschkind e.V.

Die Initiative Kinderwunsch ist Teil der internationalen Arbeitsgruppe Assisted Conception Taskforce. Die ACT besteht aus medizinischen Experten der assistierten Befruchtung und Patientenvertretern aus 20 Ländern. Ziel ist es, Paare mit Kinderwunsch qualifiziert zu beraten.

Wunschkind e.V. sieht sich als Mittler zwischen Arzt und Patient. Ziel ist es, die gesetzlichen Einschränkungen der Reproduktionsmedizin in Deutschland abzubauen. Auch geht der Verein gegen Einschnitte bei der künstlichen Befruchtung in der Gesundheitsreform vor.

Mehr Infos: www.wunschkind.de und www.initiative-kinderwunsch.net

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5492)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »